Sie sind hier

BFS - Bundesverband Filmschnitt Editor e.V.

Subscribe to BFS - Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. Feed BFS - Bundesverband Filmschnitt Editor e.V.
Aktuelle Meldungen und Termine vom BFS
Aktualisiert: vor 2 Stunden 18 Minuten

Werkstattgespräch ungeSCHNITTen TONI ERDMANN

Mo, 2016-10-24 12:45
Am 13.10.2016 fand wieder ein Gespräch in der Reihe ungeSCHNITTen statt.
Im voll besetzten Kino der dffb sprach Heike Parplies, die Editoren des Filmes TONI ERDMANN, mit Julia Oehring über die Nuancen die während der rund 18 monatigen Schnittphase an TONI ERDMANN herausgearbeitet wurden.
Es schloss sich eine rege Diskussion über die vielseitigen Deutungsmöglichkeiten einzelner Szenen an, die an diesem Abend als Beispiel gezeigt wurden. Wir danken allen Teilnehmern und natürlich unserer Kollegin Heike Parplies sehr für diesen anregenden und informativen Abend.

Courant 3D Award für Dokumentation „Hanoi im Fluss des Lebens“

Di, 2016-10-18 16:32
Die BFS-Editorin Caro Bauermeister hat die 3D-Doku "Hanoi im Fluss des Lebens" geschnitten, der in Frankreich beim Courant 3D gewonnen hat. Drei Jahre harte Arbeit haben sich ausgezahlt. Caro Bauermeister nach der Preisverleihung: „Ich freue mich für den Film und dass er international, vor allem im Genre Dokumentation, seinen Weg gefunden hat. Es war für das ganze Team das erste 3D Projekt!“ Auf der Suche nach dem thematischen Kontext "Leben und Sterben" taucht der 3D Dokumentarfilm "Hanoi im Fluss des Lebens" in die Welt der asiatischen Metropole ein. In drei Episoden werden ganz besondere Menschen in ihrem Alltag beobachtet. Eine Christin, die durch ihren Glauben motiviert, täglich ungeborenen toten Kindern einen gebührenden Ort der Ruhe schafft. Ein Aktivist aus Frankreich, der in einem buddhistischen Waisenhaus den dort lebenden Kindern seine volle Aufmerksamkeit schenkt. Eine strenge Marktaufseherin, die von ihren Erfahrungen als ehrenamtliche Bestatterin AIDS kranker Toter berichtet. 30 Minuten mitten im Leben – abseits des Mainstreams! Caro Bauermeister zu ihrem Film: „Zu Beginn dieses 3D-Projektes dachte ich mir, dass eine aufwändige und neue Art von Montagearbeit auf mich zukommen würde und ich war sehr gespannt darauf, mehr über die Entstehung eines 3D-Filmes zu erfahren. Abgesehen von den technischen Herausforderungen war ich sehr überrascht, womit ich in der Montage konfrontiert wurde. Es entstand für mich ein neuer Raum des Montagedenkens. Die Räumlichkeit im Bild forderte mehr Aufmerksamkeit als gedacht. Mir wurde bewusst: 2D-Schnitt ist nicht gleich 3D-Schnitt. Andere Bilder, anderer Rhythmus.“ Und der Award dokumentiert, dass Caro Baumeister diese Herausforderung hervorragend gemeistert hat und mir ihrem Film neue Standards setzt!

BVFK und BFS organisieren gemeinsam Synergietage der TV- und Filmschaffenden!

Mo, 2016-10-17 13:30
Am 19. und 20. November 2016 finden auf Einladung von BVFK und BFS die ersten Synergietage statt, während der die Berufsverbände der TV- und Filmschaffenden über die Möglichkeiten einer engeren und effektiveren Zusammenarbeit nachdenken und sich gemeinsame Ziele setzen wollen. Ausgehend von dem Tagesgeschäft in den Verbänden wurden vier Themenkreise identifiziert, die alle Filmschaffenden schon seit Jahren beschäftigen und für die die Verbände ihr  Know-How und ihre Netzwerke bündeln wollen. Hierum geht es: Samstags, 19. November von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
  1. Strategien zur Stärkung der Rolle des Filmschaffenden als Arbeit- bzw. Auftragnehmer
    1. Anwartschaften Arbeitslosengeld I
    2. Statusfeststellungsverfahren
    3. Tarifvertrag TV FFS und gemeinsame Vergütungsregeln
Samstag, 19. November von 14:00 Uhr bis 18 Uhr
  1. Welche Gagen sollten wir verlangen und welche Erhöhung ist bei Rechnungstellung erforderlich?
    1. Gagenumfragen und Gagenspiegel
    2. Gagenrechner
    3. Gagenempfehlungen: Standardgagen, Mindestgagen oder Zielgagen?
  1. Wie sorgen wir für das Alter vor?
    1. Möglichkeiten der Altersvorsorge: DRV, KSK Pensionskasse - Zukunftsmodelle?
    2. Wie funktioniert die Pensionskasse Rundfunk?
    3. Wie werde ich Mitglied bei der KSK?
    4. Wie und in welche Höhe sorge ich privat vor? Erfahrungsaustausch
Sonntags, 20. November von 10:00 bis 13:00 Uhr
  1. Welche Aktionen/Veranstaltungen können wir gemeinsam organisieren?
    1. Fort- und Weiterbildungen: Gemeinsame Akademie, Kooperationen?
    2. Vorstöße in die Politik, Rundfunkräte und KEF-Mitglieder? Ein Abstimmen der möglichen Aktionen und wechselseitige Unterstützung
    3. Wo können wir wie gemeinsam vorgehen, um unsere Interessen bei öffentlichen Institutionen wie Deutsche Rentenversicherung, Finanzamt, Bundesagentur für Arbeit durchzusetzen?
  1. Viele Berufsverbände aktualisieren derzeit die Berufsbilder – wie können wir diese zukünftig effektiver einsetzen und auch gegenüber den wichtigen Einrichtungen der Film- und TV-Branche gemeinsam durchsetzen? Welche zusätzlichen Ansprüche und Rechte ergeben sich aus den immer komplexer werden Arbeitsfeldern?
Sonntags, 20. November von 14:00 bis 15:00 Uhr
  1. Was ist bei der Arbeitssicherheit und dem Gesundheitsschutz zu beachten? Wie können wir die Bedürfnisse unsere Mitglieder gegenüber Arbeit- und Auftraggebern besser durchsetzen?
Interessierte können sich bis zum 28. Oktober 2016 unter den folgenden Emailadressen anmelden: office@bvfk.tv  oder spahr@bfs-filmeditor.de Veranstaltungsort ist: die .garage berlin Holsteinische Str. 39-40 12161 Berlin Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme Silke Spahr (BFS) und Frank Trautmann (BVFK)

Themenabend Hamburg

Mo, 2016-10-17 12:52
Am 11.10. 2016 fand in Hamburg ein Themenabend des BFS statt, zu dem Ulf Albert und Florentine Bruck eingeladen hatten.
Anwesend waren 17 Kollegen, die sich zum Thema „Was tun, wenn’s brennt?“ austauschten.
Das beinhaltete zum einen, die „Chemie“ im Schneideraum, das Positionieren zwischen Regie, Produktion, Redaktion und/oder Verleih, zum anderen, das eventuell daraus resultierende ausgetauscht werden bei einem Projekt. Sehr offen ließen uns die anwesenden Editoren auch an ihren unguten Erfahrungen dahingehend teilhaben.
Interessant dabei war auch, wie viele unterschiedliche Situationen es gab. Auch wir fanden an diesem anregenden Abend kein Allheilmittel dagegen, haben aber versucht, Lösungen zu finden:
  1. Offenheit mit allen Beteiligten bei Problemen im Schneideraum, am besten zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Je länger Differenzen schwelen, umso verhärteter werden sie im Lauf der Zeit.
  2. Kritik annehmen, wenn sie denn konstruktiv ist.
  3. Kommunikationswege offenhalten.
Außerdem wurde noch einmal darauf hingewiesen, daß ein Editor, dem angetragen wird, ein Projekt zu übernehmen, den Editor, der den Film begonnen, und daran eventuell schon monatelang gearbeitet hat, unbedingt vorher zu kontaktieren.
Dies gebietet, nicht nur den Mitgliedern des BFS, die Kollegialität und Solidarität, die wir im Umgang miteinander haben sollten. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten des Abends!

Seiten