Sie sind hier

Bundesverband Produktion Film und Fernsehen e.V.

Subscribe to Bundesverband Produktion Film und Fernsehen e.V. Feed
Aktualisiert: vor 42 Minuten 24 Sekunden

Köln: Weiterbildung Arbeitsschutz II

Mi, 2018-03-07 15:43

Arbeitssicherheit bei Film- und Fernsehproduktionen ist ein schwieriges Thema. Leider wissen viele Verantwortliche nicht, dass Sie die Verantwortung haben und wie sie aussieht. Das diejenigen bei Unfällen evtl. Geldstrafen oder sogar Gefängnis erwartet ist vielen nicht bewusst.

Daher bieten wir eine Weiterbildungsveranstaltung in Köln insbesondere für

Producer, Herstellungsleiter, Produktionsleiter, Aufnahmeleiter, Set-Aufnahmeleiter, Motivaufnahmeleiter, Regieassistenten, Koordinatoren, Sicherheitsbeauftragte.

Es finden zwei inhaltlich aufeinander aufbauende Veranstaltungen statt, in denen grundlegende Aspekte der Arbeitssicherheit beim Film erarbeitet werden. Der Besuch beider Veranstaltungen ist nicht zwingend erforderlich, aber hilfreich.

Die Anzahl der Teilnehmer ist jeweils auf 20 Personen begrenzt. Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung per Mail erforderlich:

                                               arbeitssicherheit [at] filmkontor.com

Der Ort der Veranstaltung wird den ersten 20 gemeldeten Personen per Mail mitgeteilt. Die Kosten für die Teilnahme betragen jeweils EUR 20,-. Für Mitglieder des BvP EUR 10,-. Der Beitrag ist im Voraus zu entrichten.

Veranstalter der Weiterbildung ist Filmkontor Klaus Flesch e.K. in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Produktion Film und Fernsehen e.V. Geleitet werden die Veranstaltungen von
Klaus Flesch, Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datum: Samstag, 14 April, 2018 - 10:00

Köln: Weiterbildung Arbeitsschutz I

Mi, 2018-03-07 15:42

Arbeitssicherheit bei Film- und Fernsehproduktionen ist ein schwieriges Thema. Leider wissen viele Verantwortliche nicht, dass Sie die Verantwortung haben und wie sie aussieht. Das diejenigen bei Unfällen evtl. Geldstrafen oder sogar Gefängnis erwartet ist vielen nicht bewusst.

Daher bieten wir eine Weiterbildungsveranstaltung in Köln insbesondere für

Producer, Herstellungsleiter, Produktionsleiter, Aufnahmeleiter, Set-Aufnahmeleiter, Motivaufnahmeleiter, Regieassistenten, Koordinatoren, Sicherheitsbeauftragte.

Es finden zwei inhaltlich aufeinander aufbauende Veranstaltungen statt, in denen grundlegende Aspekte der Arbeitssicherheit beim Film erarbeitet werden. Der Besuch beider Veranstaltungen ist nicht zwingend erforderlich, aber hilfreich.

Die Anzahl der Teilnehmer ist jeweils auf 20 Personen begrenzt. Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung per Mail erforderlich:

                                               arbeitssicherheit [at] filmkontor.com

Der Ort der Veranstaltung wird den ersten 20 gemeldeten Personen per Mail mitgeteilt. Die Kosten für die Teilnahme betragen jeweils EUR 20,-. Für Mitglieder des BvP EUR 10,-. Der Beitrag ist im Voraus zu entrichten.

Veranstalter der Weiterbildung ist Filmkontor Klaus Flesch e.K. in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Produktion Film und Fernsehen e.V. Geleitet werden die Veranstaltungen von
Klaus Flesch, Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datum: Samstag, 17 März, 2018 - 10:00 bis 17:15

Nützliches zum Arbeitsschutz

Mi, 2018-03-07 15:33

Arbeitssicherheit bei Film- und Fernsehproduktionen ist ein schwieriges Thema. Leider wissen viele Verantwortliche nicht, dass Sie die Verantwortung haben und wie sie aussieht. Das diejenigen bei Unfällen evtl. Geldstrafen oder sogar Gefängnis erwartet ist vielen nicht bewusst.

Daher bieten wir eine Weiterbildungsveranstaltung in Köln insbesondere für

Producer, Herstellungsleiter, Produktionsleiter, Aufnahmeleiter, Set-Aufnahmeleiter, Motivaufnahmeleiter, Regieassistenten, Koordinatoren, Sicherheitsbeauftragte.

Es finden zwei inhaltlich aufeinander aufbauende Veranstaltungen statt, in denen grundlegende Aspekte der Arbeitssicherheit beim Film erarbeitet werden. Der Besuch beider Veranstaltungen ist nicht zwingend erforderlich, aber hilfreich.

Vorgesehen sind zunächst die folgenden Termine:

Samstag, 17. März 2018

10:00 Uhr bis 17:15 Uhr, Zeiten inkl. Pausen

Arbeitssicherheit am Filmset

Themenauswahl: rechtliche Grundlagen, Verantwortung, Anforderungen an die Arbeitsorganisation, grundlegende Maßnahmen zur Arbeitssicherheit, Besonderheiten beim Film                    

Samstag, 14. April 2018       

10:00 Uhr bis 17:15 Uhr, Zeiten inkl. Pausen         

Gefährdungsbeurteilung erstellen

Themenauswahl: rechtliche Grundlagen, Risikoanalyse und Risikobewertung, Entwicklung von Maßnahmen, Dokumentation der Beurteilung, Unterweisungspflicht für die Mitarbeiter

Die Anzahl der Teilnehmer ist jeweils auf 20 Personen begrenzt. Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung per Mail erforderlich:

                                               arbeitssicherheit [at] filmkontor.com

Der Ort der Veranstaltung wird den ersten 20 gemeldeten Personen per Mail mitgeteilt. Die Kosten für die Teilnahme betragen jeweils EUR 20,-. Für Mitglieder des BvP EUR 10,-. Der Beitrag ist im Voraus zu entrichten.

Veranstalter der Weiterbildung ist Filmkontor Klaus Flesch e.K. in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Produktion Film und Fernsehen e.V. Geleitet werden die Veranstaltungen von
Klaus Flesch, Fachkraft für Arbeitssicherheit.

 

RD 180317

Faire Produzenten ausgezeichnet

Fr, 2018-02-16 08:58

Pressemitteilung

Gewinner FairFilmAward 2018

Sönke Wortmanns DER VORNAME gewinnt den FairFilmAward 2018 in der Kategorie Spielfilm. In der Kategorie Serie erhält RENTNERCOPS den Preis für die fairsten Arbeits- und Produktionsbedingungen im Jahr 2017. Die Verleihung fand heute im Rahmen des Diskussionsforums Film But Fair in Berlin statt.

München, 15. Februar 2018 – Im Rahmen des Diskussionsforum Film But Fair wurde heute in Berlin der FairFilmAward 2018 verliehen. Für die fairsten Arbeits- und Produktionsbedingungen im Jahr 2017 gewinnt in der Kategorie Spielfilm der Kinofilm DER VORNAME der Constantin Film AG von Regisseur Sönke Wortmann. Die Serie RENTNERCOPS produziert von der Bavaria Fiction GmbH erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Serie. Der FairFilmAward wird seit 2011 von der Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände DIE FILMSCHAFFENDEN und seit 2012 in Zusammenarbeit mit Crew United vergeben. Grundlage für die Auszeichnung ist eine umfassende Umfrage unter den projektbeteiligten Filmschaffenden. Eingebettet war die Verleihung des FairFilmAwards in das Diskussionsforum Film but Fair zum Thema Fairness in der Film- und Fernsehbranche mit Unterstützung der Pensionskasse Rundfunk und des Medienboards Berlin-Brandenburg sowie in Kooperation mit über 30 Branchenverbänden und ver.di. Mit der Verleihung des FairFilmAwards 2018 werden Beispiele dafür ausgezeichnet, dass Film und Fairness sich nicht widersprechen müssen.

Oliver Zenglein, Geschäftsführer von Crew United kommentiert: „Solange es in dieser Branche nicht überall fair zugeht, brauchen wir diesen Preis! Großartig ist, dass wir ihn in diesem Jahr im Namen von über 30 Verbänden und Organisationen und im Namen von ver.di vergeben. Der Einsatz für Fairness vereint uns alle. Aber eines muss man deutlich sagen: Alle Filmschaffenden müssen sich mehr engagieren, sich mehrheitlich organisieren und die Verbesserung ihrer Situation aktiv mitgestalten: In Verbänden, bei ver.di oder, wenn ihnen das lieber ist, in einem zu gründenden ‚Syndikat der Filmschaffenden‘. Sonst wird sich leider gar nichts ändern.“

Im Mai 2018 wird im Rahmen des DOK.fest München in Kooperation mit der AG DOK erstmals der FairFilmAward Non-Fiction verliehen.

FairFilmAward Fiction 2018 in der Kategorie Spielfilm

DER VORNAME
Produktion: Constantin Film AG
Regie: Sönke Wortmann
Produktionsleiter: Sebastian Fröhlich
Produzent: Tom Spieß

https://www.crew-united.com/?mov=231010

FairFilmAward Fiction 2018 in der Kategorie Serie

RENTNERCOPS (Folge 25-32)
Produktion: Bavaria Fiction GmbH
Regie: Thomas Durchschlag, Michael Schneider
Produktionsleiter: Andreas Thürnagel
Produzenten: Oliver Vogel, Peter Güde

https://www.crew-united.com/?mov=229759

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen und Interviewwünschen an Marijana Harder (mail [at] marijanaharder.com, T: +49 177 79 42 871).

Nominierungen für den FairFilmAward 2018: https://www.crew-united.com/downloads/2017_Fairness_Ergebnisse.pdf

Fairness-Kriterien FairFilmAward 2018: https://www.crew-united.com/downloads/Fairness_Kriterien.pdf

Branchenverbände als Partner: www.out-takes.de/index.php/2017/wir-suchen-die-fairste-filmproduktion-2017/

Crew United bietet als das größte und relevanteste Netzwerk der deutschsprachigen Branche seit fast 22 Jahren die Plattform für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor und hinter der Kamera, Produktionsfirmen, Dienstleister, Agenturen und mehr.

Mit Unterstützung von:

Pensionskasse Rundfunk

Medienboard Berlin-Brandenburg

 

Viele Grüße
Marijana Harder
Marijana Harder

+49 (0)177 79 42 871
mail [at] marijanaharder.com
www.marijanaharder.com

Pensionskasse Rundfunk

Mi, 2018-02-14 12:18

Verdi-Haus, Raum 6.04
Köpenickerstr. 30, Berlin

Die staatliche Rente wird immer geringer - dafür wird sie aber zunehmend besteuert! Was also tun, damit man nicht von Altersarmut bedroht ist? - Private Rentenversicherungen nützen vor allem: den Versicherern. - Der freie Anlagemarkt bringt kaum Zinsen. Wie lässt sich also die Versorgungslücke am besten schließen?
Hier greift die Pensionskasse Rundfunk bei allen, die für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk - auch für Auftragsproduktionen - auf Produktionsdauer beschäftigt, tätig sind. Das trifft heute auf praktisch jeden Filmschaffenden zu, denn ausschließlich Kino zu machen kann sich heute kaum mehr jemand leisten. Die Pensionskasse Rundfunk funktioniert anders als herkömmliche Versicherungen - und ausschließlich zu DEINEN Gunsten! Wie es geht und warum die Pensionskasse genau das Richtige für Dich ist, erklärt anschaulich und ausführlich Iris Gebing von der Pensionskasse Rundfunk.
Diese Veranstaltung ist ein gemeinsames Angebot von
ver.di FilmUnion, Die Filmschaffenden e.V. und Bundesverband Schauspiel - BFFS
Anmeldungen erbeten an: berlin [at] connexx-av.de

Datum: Dienstag, 20 Februar, 2018 - 15:00

Jahresversammlung BvP

Mi, 2018-02-14 12:14

Schiffbauerdamm 19
10117 Berlin

Datum: Samstag, 17 Februar, 2018 - 10:30

Vorstandstreffen BvP

Mi, 2018-02-14 12:13

DANTE, Tegeler Weg 16, 10589 Berlin

Datum: Freitag, 16 Februar, 2018 - 19:00

Fairness siegt.

Mi, 2017-12-20 17:34

Den FairFilm Award, den Fairnesspreis der FILMSCHAFFENDEN, richtet im kommenden Jahr Crew United aus. Es hatte dann doch eine Weile gedauert, bis alle Absprachen und Regelungen getroffen waren. Crew United betreibt die Umfrage, die Auswertung der Antworten und die Preisverleihung.

Crew United und DIE FILMSCHAFFENDEN wünschen sich für die Ausrichtung des Preises die Unterstützung aller Filmschaffenden, auch der Branchen-Verbände, Gewerkschaften und Organisationen, die nicht Mitglied von DIE FILMSCHAFFENDEN e.V. sind.

Der BvP begrüßt die Einigung und die Ausrichtung der Preisverleihung zur Auszeichnung fairer Produktionsbedingungen.

RD 20171220

"Grünes Drehen": Umweltschutz für Filmproduktionen

Fr, 2017-12-01 19:25

Alle Produktionmitarbeiter haben von Berufs wegen neben der Ökonomie auch die Ökologie im Auge. Aber es ist ja eben nicht damit getan, auf ein paar Plastelöffel zu verzichten oder unnötige Fahrten einzusparen. Den größten Umweltschaden verursachen die ewig dröhnenden , dieselgetriebenen, ungefilterten "silent" Gennys. Die Bitte an die Film Commissions, doch einmal mit den ortsansässigen Firmen und Stromlieferanten über die Anschlusspreise zu verhandeln, blieb bisher ohne Ergebnis. Also: Vor der ersten Tontasse fair gehandelten Kaffees am Set ersteinmal das Aggregat anwerfen.

Anbei die Presseinformation der FIlmförderungen, mit der sie die Förderung von Mehrkosten für den Umweltschutz versprechen, und andere vielleicht nützliche Dateien zum Thema Umweltschutz.

1.12.2017 RD

Stellungnahme deutsche Filmförderungen zu Grunes Drehen.pdf handout- green filming seminar.pdf BBFC_grün.pdf

Ab heute Akkreditierung Berlinale

Do, 2017-10-26 17:43

Liebe BvP-Mitglieder,

wer von Ihnen sich für die Berlinale akkreditieren möchte, erhält auch dieses Jahr ab dem 1.11.2017 wieder die Gelegenheit, sich mithilfe unserer Verbandscodes einfacher anzumelden. Personen mit einem Verbands-Code müssen bei Antragstellung keinen Tätigkeitsnachweis hochladen. Die individuellen Codes erhalten Sie vom Verband auf Anfrage.

Da der Verbands-Code seit Einführung der Online Akkreditierung oft nicht korrekt verwendet wurde, möchten wir Sie auch in diesem Jahr um folgendes bitten:
 
Um Schreibfehler zu vermeiden, bitten wir Sie die Codes immer nur durch copy and paste an Ihre Mitglieder weiterzuleiten.
Zum besseren Verständnis des Online-Akkreditierungsprozesses lesen Sie bitte den „Akkreditierungs-Leitfaden für Verbandsmitglieder“

Mit den besten Grüßen

 

Reinhold Dienes
 

Datum: Sonntag, 1 Oktober, 2017 - 09:00

Stammtische Hamburg & Köln BFFS

Mi, 2017-10-04 15:22

Hamburg

Festivalzelt auf dem Allendeplatz (vor dem Abaton-Kino)
20146 Hamburg

Thema: Get together Filmfest Hamburg

Anlässlich des Filmfest Hamburg 2017 verschieben wir unseren monatlichen Stammtisch auf  Montag, den 09. Oktober 2017 um 19:00 Uhr und veranstalten mit freundlicher Unterstützung der Pensionskasse Rundfunk (PKR) ein Get together im Festivalzelt auf dem Allendeplatz (vor dem Abaton-Kino).

  • Wir laden herzlich neben den Schauspielerinnen und Schauspielern, alle Kolleginnen & Kollegen aus anderen Gewerken, aus den Bereichen Film, Fernsehen, Theater, Synchron und Sprache ein.

Bei kühlen Getränken, die gesponsert werden, bleibt genug Zeit und Raum um sich kennenzulernen, zu vernetzen und zu feiern.
Und damit es auch ein paar Informationen gibt, wird BFFS-Vorstand Simone Wagner über ihre Arbeit berichten und Iris Gebing die Pensionskasse Rundfunk vorstellen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich, bringt einfach gute Laune und nette Gäste mit – diese Einladung kann gerne weitergeleitet werden.

 

 
Köln

Alteburger Hof
Alteburger Str.15A, 50679 Köln
Thema: Altersvorsorge

Unser Stammtischpate Rolf Berg wird seinen jährlichen Rundumschlag zum Thema Krankenkassen, KSK, Arbeitsamt, Rente, Pensionskasse, Verträge, usw. machen. Nach dem Motto: Was sollte ich tun, um mich in meinem beruflichen Umfeld halbwegs abzusichern? Was sollte ich lieber lassen?
Selbstverständlich erheben die Ratschläge keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber man bekommt einen Überblick über sein finanzielles Umfeld, seine Möglichkeiten und die Fallen. Wir beschäftigen uns alle nur sehr ungern mit diesen Themen, aber sie sind leider notwendig zum persönlichen und beruflichen Überleben.

  • Ob BFFS-Mitglied oder nicht, jede Kollegin und jeder Kollege, auch Schauspielschülerinnen und Schauspielschüler, sind willkommen.

 

Datum: Montag, 9 Oktober, 2017 - 19:00

Man lernt nie aus: Das neue Weiterbildungsprogramm des Instituts für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) für den Herbst 2017

Mi, 2017-09-20 17:51

Das neue Weiterbildungsprogramm des Instituts für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) für den Herbst 2017
 
Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildungen für die Filmbranche. Damit schafft es die Möglichkeit, sich intensiv für ein bestimmtes Berufsbild weiterzubilden. So können die Teilnehmenden die eigene Karriere festigen, sich beruflich weiterentwickeln oder innerhalb der Branche umsatteln. Dabei paart das iSFF immer tagesaktuelles Produktionswissen mit Top-Dozenten aus der Branche. Es bestehen diverse Fördermöglichkeiten für die Teilnehmer.

Lehrgänge
Die als Vollzeitweiterbildungen angelegten Lehrgänge, bieten die Möglichkeit, sich für bestimmte Berufsfelder zu qualifizieren oder mit Hilfe erfahrener Fachkräfte aus der Branche intensiv die eigenen Fähigkeiten zu vertiefen und erweitern. Die Lehrgänge des iSFF sind zertifiziert und werden u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.
 
FILM / TV
 
Produktionsleiter/in mit IHK-Prüfungsvorbereitung
6.11.2017 - 27.02.2018
Leitung: Annette Koschmieder, Marcella Rafael, Joachim von Vietinghoff und Dozententeam
Geförderter Lehrgang
Führungskräfte aus der Film- und TV-Branche vermitteln ihr Fachwissen und bereiten auf die neuen Herausforderungen des Berufes vor. Neben den klassischen Aufgabenbereichen werden auch Themen wie internationale Filmfinanzierung, Koproduktionen und aktuelle Entwicklungen auf dem Medienmarkt behandelt.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/ProduktionsleiterinbrmitIHKb...
 
Workshops
 
Mit den Workshops des iSFF, die an den Wochenenden stattfinden, haben die Teilnehmer zudem die Gelegenheit, sich auch neben der Arbeit weiter zu qualifizieren. Eine Förderung der Workshops ist über die Bildungsprämie ist möglich.
 
FILM / TV
 
neu im Programm
Die künstlerische Wiedergabe des Lebens: Non-fiktionale Projekte umsetzen
14. - 15.10.2017
Kursleitung: Thomas Lauterbach
Wie kann es gelingen, die Realität z.B. als Film, Reportage oder Magazinbeitrag einzufangen und die Zuschauer damit zu begeistern? Der Workshop vermittelt, wie non-fiktionale Projekte umgesetzt und im Markt platziert werden können. Behandelt werden die notwendigen journalistischen Formate, die richtige Themenwahl, was bei Präsentation, Kalkulation, Finanzierung und Vermarktung beachtet werden muss, sowie welche dokumentarischen Formate in Deutschland derzeit gefragt sind.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/DieknstlerischeWiedergabedes...
 
Werbespots produzieren von A-Z
11.11.2017
Kursleitung: Stephan Pauly
Das Hands On - Seminar für alle, die wissen wollen, wie sie aus einem Agenturscript einen fertigen Werbespot machen. Dabei behandelt der Producer Stepan Pauly auch Fragen der Finanzierung, der Rechteklärung und der Präsentation (der erfolgreiche Pitch!).
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/WerbespotsproduzierenvonAZ_268
 
neu im Programm
Case Study: Von der Idee zur fertigen Produktion
11. - 12.11.2017
Kursleitung: Thomas Lauterbach
Im Seminar geht es um die Konstruktion einer filmischen Realität, um Film als Versuch, gesellschaftliche Zusammenhänge besser verständlich zu machen. In lebendigen Diskussionen werden Strategien und Stolpersteine in der Entwicklung einer ersten Idee bis hin zum fertigen abendfüllenden Film skizziert und durchleuchtet. In Gesprächen über bestehendes, eigens hergestelltes Filmmaterial wird das subjektive Empfinden der Teilnehmer überprüft und gestärkt.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/CaseStudy:VonderIdeezurferti...
 
Filmförderung
11. - 12.11.2017
Kursleitung: Volker Kellner
Volker Kellner, der seit 11 Jahren als Producer für nationale und internationale Arthouse-Produktionen tätig ist, gibt einen Überblick über die Filmförderlandschaft in Deutschland. Dabei  streift er auch den internationalen Kontext. Thematisiert werden Förderkategorien (Stoffentwicklung, Projektentwicklung, Produktion) sowie Chancen und offizielle (und inoffizielle) Voraussetzungen für eine erfolgreiche Antragstellung.
http://isff-berlin.eu/isff_neu/Content/Page/Filmfrderung_240
 
Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu. Zusätzliche aktuelle News gibt es auf der Facebookseite des iSFF. Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter 030 9018 374 43 oder info [at] isff-berlin.eu.

Bitte beachten Sie das Herbstprogramm des Erich-Pommer-Instituts!

Do, 2017-09-07 13:51

Das EPI hat sein Herbstprogramm vorgestellt. Unsere Mitglieder bekommen Preisnachlässe auf das Seminarprogramm.  Download des Programms hier:

EPI_Neues Seminarprogramm_Herbstseminare 2017.pdf

Seminar: Arbeits- u. Gesundheitsschutz in der Filmindustrie

Do, 2017-08-31 13:00

Seminar der BG ETEM in Augsburg

http://www.bgetem.de/seminare/bildungsstandorte/augsburg-1

Datum: Montag, 22 Januar, 2018 - 13:15 bis Mittwoch, 24 Januar, 2018 - 11:30

Seminar: Arbeits- u. Gesundheitsschutz in der Filmindustrie

Do, 2017-08-31 12:47

"Unsere" Berufsgenossenschaft BG ETEM bietet jetzt ein einschlägiges Seminar zur Arbeitssicherheit -- für Mitgliedsfirmen kostenlos -- an. Wer gerade ein Projekt beendet hat bzw. arbeitslos ist, kann auch die BG-Mitgliedsnummer der letzten Firma (gfls. mit Bestätigung der Produktion) angeben. Anfahrt, Unterbringung, Verpflegung usw. trägt dann die BG.

Falls dabei Probleme auftauchen, bitte beim Verband per E-Mail anfragen.
Das Seminar kann über die BG ETEM-Internetseite gebucht werden.
 
http://www.bgetem.de/seminare/seminardatenbank-1/seminardatenbank
 
Termin-Nr.: 425-18-001
 

Thema: Arbeits- u. Gesundheitsschutz in der Filmindustrie

Voraussetzung:

  • Grundseminar für Sicherheitsbeauftragte oder
  • Unternehmermodell "Veranstaltungstechnik/Filmproduktion" oder
  • Sicherheitsfachkraft oder
  • Führungskraft mit Personalverantwortung

Hinweise zur Veranstaltung: Das Seminar gilt auch als Aufbauseminar für Sicherheitsbeauftragte aus der Filmindustrie und als Fortbildungsmaßnahme im Rahmen des Unternehmermodells.

Zielgruppe-Details:

Sicherheitsbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte, Führungskräfte, Unternehmer
 

Beginn: 22.01.2018 13:15
Ende: 24.01.2018 11:30

Veranstaltungsort:

Bildungsstätte Augsburg
Oblatterwallstraße 18
86153 Augsburg

Homepage: www.bgetem.de/seminare/bildungsstandorte/augsburg-1
Kontakt bei Fragen:Bildung-Koeln [at] bgetem.de ( )

Bzw. info [at] bv-produktion.de

 

Crew-Uniteds Podiumsdiskussion zum Münchner Filmfest: PARTEIENCHECK - SOZIALE NACHHALTIGKEIT IN DER FILMBRANCHE

Mo, 2017-06-19 19:02

29. JUNI 15.00 UHR - Gasteig München Blackbox

Wir gehen der Frage nach: Wie viel Fairness und soziale Nachhaltigkeit steckt in den filmpolitischen Agenden der Parteien?
PANEL: PARTEIENCHECK - SOZIALE NACHHALTIGKEIT IN DER FILMBRANCHE
Keine Anmeldung erforderlich.
Zusammen mit der AUF Allianz unabhängiger Filmdienstleister und dem BVK Berufsverband Kinematografie

 

Datum: Donnerstag, 29 Juni, 2017 - 15:00

EPI: Seminare in München

Do, 2017-05-04 17:03

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
hier unser aktuelles Münchner Seminarangebot in der Übersicht:.

29. Mai 2017
Senderverträge und Product Placement – Was ist erlaubt und was nicht?
https://www.epi.media/programm/prd.43.sendervertraege-und-product-placement/
 
30. Mai 2017
Rechteklärung bei Kino und TV – Case Study: Er ist wieder da (D 2015)
https://www.epi.media/programm/prd.48.rechteklaerung-bei-kino-und-tv-case-study-er-ist-wieder-da-d-2015/
 
31. Mai 2017
TV Movies – Erfolgreich produzieren und international vermarkten
https://www.epi.media/programm/prd.55.tv-movies-erfolgreich-produzieren-%26-international-vermarkten/
 
1. Juni 2017
Inside FFF & LfA 2017 – Vom Förderantrag bis zur Schlussabrechnung
https://www.epi.media/programm/prd.45.inside-fff-%26-lfa-2017-vom-foerderantrag-bis-zur-schlussabrechnung/

Bei Rückfragen steht Ihnen meine Kollegin Inga Witt sehr gerne zur Verfügung. Ihre Kontaktdaten: Inga Witt I Projektassistentin Nationale Weiterbildung I +49 (0) 331.721 28 80 | iw [at] epi.media.
 
Herzliche Grüße
 
Ivana Connert
 

Ivana Connert
Marketing Managerin
 
Erich Pommer Institut gGmbH
Försterweg 2 . D-14482 Potsdam
Tel  +49 (0) 331.721 28 90
Fax +49 (0) 331.721 28 81

---------------------- NEU | NEW -----------------------
ic [at] epi.media
www.epi.media
--------------------------------------------------------------
Follow EPI on Twitter and Facebook
--------------------------------------------------------------
Geschäftsführerin: Nadja Radojevic
Amtsgericht Potsdam
HRB 12194 . StNr. 046/125/00342

München Seminare.pdf

Bundessozialgericht führt sinnvolles Kriterium für Selbständigkeit ein

Mi, 2017-05-03 11:32

Erstmalig ist die Gagenhöhe jetzt  als ein Kriterium für Selbständigkeit vom Bundessozialgericht beachtet worden. Hier eine Stellungnahme "unseres" Hausjuristen St. von Zdunowski

Sehr geehrter Herr Dienes,
 
in der Tat enthält das Urteil eine grundsätzliche Aussage, was entgegen verbreiteter Meinung nicht in jedem höchstrichterlichen Urteil der Fall ist. Neu ist daran aus meiner Sicht allerdings nur, dass die Höhe des vereinbarten Bruttohonorars nun ein "gewichtiges" Indiz für das Vorliegen einer Selbständigkeit geworden ist und eine "besondere Bedeutung" erlangt hat. Damit hat das BSG dieses Kriterium gleichwertig neben die gesetzlich genannten Kriterien gestellt.
 

Gleichwohl bleibt das Spannungsverhältnis zu den übrigen Indizien bzw. Kriterien erhalten. Wie es von den Gerichten aufgelöst werden wird, wenn z. B. eine Eingliederung in die Arbeitsorganisation vorliegt, aber ein Honorar gezahlt wird, welches die Vergütung von Angestellten übersteigt, bleibt weiterhin dem Einzelfall überlassen. Gewichtig sind sicherlich alle Kriterien, wie auch z. B. die Weisungsabhängigkeit und die Anzahl der Auftraggeber.
 
Wie hoch das vereinbarte Honorar und der sich daraus ergebende Stundensatz sein muss, um als Indiz für Selbständigkeit zu gelten, deutet das BSG an: Das Honorar muss eine Eigenvorsorge ermöglichen, sprich Beiträge für Krankenversicherung und Rentenabsicherung zulassen sowie auch eine Rücklage für auftragslose Zeiten. Das bedeutet, dass das Nettohonorar ohne Umsatzsteuer mindestens so hoch sein muss wie das Bruttogehalt eines vergleichbaren Arbeitnehmers zuzüglich des Arbeitgeberanteils am Sozialversicherungsbeitrag. Ist es das nicht, dürfte ein Indiz für eine abhängige Beschäftigung vorliegen.
 
Dennoch muss man sehen, dass selbst bei gleicher Höhe von Honorar und vergleichbarem Gehalt noch kein Vorsprung des Selbständigen zu einem Arbeitnehmer besteht. Ausschlaggebend im Sinne davon, dass eine Selbständigkeit festgestellt werden kann, könnte dieses Indiz meines Erachtens also nur dann sein, wenn auch alle anderen Kriterien (Eingliederung, Weisungsabhängigkeit etc.) nicht vorliegen. Nur dann, wenn ein deutlicher Vorsprung des Selbständigen aufgrund eines hohen Honorars besteht, könnte dieses Indiz einen Ausschlag hin zur Selbständigkeit geben, obwohl die übrigen Indizien teilweise oder in geringem Maße vorliegen.
 
Es muss sich zeigen, wie sich die Rechtsprechung der Instanzgerichte hiernach anpasst und ob sich dadurch etwas ändert, insbesondere ob die besondere Bedeutung der Honorarhöhe in der Mehrzahl eher einen Ausschlag hin zur Feststellung von abhängiger Beschäftigung oder Selbständigkeit geben wird.
Mit freundlichen Grüßen

Stefan von Zdunowski
Rechtsanwalt

logo.gif RECHTSANWALT von ZDUNOWSKI

Ludwigkirchplatz 2
10719 Berlin-Wilmersdorf

Telefon  030.86 39 16-22
Telefax  030.86 39 16-23
Mobil     0179.457 29 23

info@ zdunowski.de
www. zdunowski.de

Hervorhebungen von R. D.

170503 RD

Bundessozialgericht Kassel - Pressemitteilungen des Bundessozialgerichts - Pressemitteilung14-2017v.31.3.2017.pdf

Wahljahr

Mi, 2017-04-26 16:40

Der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert (SPD) ist u.a. im Ausschuss für Kultur und Medien und filmpolitischer Sprecher der SPDF-Bundestagsfraktion. Er ist einer unserer Ansprechpartner, wenn es um KSK, Pensionskasse Rundfunk oder verkürzte Anwartszeit für AL 1 geht. Wir werden in diesem Wahljahr uns angetragene Informationen zur politischen Meinungsbildung  an unsere Mitglieder weitergeben. Deshalb im Anhang der Infobrief von Herrn Blienert.

 

170426 RD

2017-03-28 Infobrief Blienert.pdf

Empfang der Filmschaffenden - Nachlese

Mi, 2017-03-15 15:48

Der Empfang der Filmschaffenden ist jedes Jahr wieder für Überraschungen gut. Er fällt immer verschieden aus, Routine kommt nicht auf. Hier noch der Link zu einem Bericht von der Kollegin Monique Hoffmann in M Menschen Machen Medien

Seiten