Sie sind hier

Umfrage zur täglichen Arbeitszeit auf der Website:www.bvb-verband.de

Eure Meinung ist uns wichtig!

 Umfrage zur täglichen Arbeitszeit auf der Website: www.bvb-verband.de

Die Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände fordert eine tägliche Arbeitszeit, die dem deutschen ArbZG (Arbeitszeitgesetz) entspricht (also maximal 10 Stunden Tagesarbeitszeit), da es für Filmschaffende weder großzügig bemessene Pausen noch i.d.R. irgendwelche Bereitschaftszeiten gibt.

"... Eine Netto-Arbeitszeit von 10 Stunden pro Tag ist das Maximum des regelmäßig Zumutbaren. Darüber hinaus darf nur in besonders begründeten und zum Nachweis schriftlich dokumentierten Ausnahmefällen gearbeitet werden. Sofern in besonders begründeten Einzelfällen über 10 Stunden hinaus gearbeitet werden soll, sind genaue Aufzeichnungen über Pausenzeiten und eventuelle Bereitschaftszeiten von Mitarbeitern/innen anzufertigen, die im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zu Kontrollzwecken durch die Behörden unter Nennung des verantwortlichen Entscheiders aufbewahrt werden müssen. ..."

Quelle: "www.die-filmschaffenden.de"

Wir möchten mit dieser Auswertung ein objektives Ergebnis erzielen, damit wir wissen, ob wir uns weiter für kürzere Drehtage einsetzen sollen!

Wollt ihr Überstunden machen um viel Geld zu verdienen oder ist euch eure Freizeit wichtiger?

Die Umfrage endet am 01.02.2013.

Jeder kann an der Abstimmung teilnehmen!

kurze Die Teilnahme der Abstimmung erfordert eine Registrierung,

Euer BVB Team

Pressemitteilung PDF

Bundesverband Beleuchtung und Bühne e.V.